Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben: Balkonia feiert Anfang August das Fünfjährige

Am 7. August 2010 luden Haruko und H. Gudjonsson erstmalig auf das Sonnendeck der JellyFant Towers, was dank einsetzenden Regens spontan verlassen wurde: Wir zogen um ins trockene Wohnzimmer von Cosima und Mario. Seitdem haben wir in Oberhausen auch das Kino Altenberg, das Clubhaus Riwetho, das Glashaus in der Gustavstrasse, das Schloß Oberhausen und vor allem das AKA 103 bespielt – vom JellyFant Sonnendeck ist leider nur der Name „Balkonia“ übrig geblieben (schnüff!).

IMG_3259Aber genug des Rückblicks – am 25. September im AKA 103 erhoffen wir von euch alle Aufmerksamkeit für Kristina Jung aus Rostock.

Kristina Jung ist ziemlich einmalig in der deutschen Folkszene: Neben Bezügen zu britischer und amerikanischer Folklore finden sich in ihren Werken Einflüsse des klassischen deutschen „Liedes“ (also Herder, Schubert, Brentano und Konsorten), und damit ist sie in bester Gesellschaft zu Marissa Nadler und Josephine Foster. Ansonsten hier der Jung-eigene Pressetext, der es perfekt trifft:

„Seit 2013 trägt Kristina Jung  ihren „abgründigen“ (African Paper) und „rätselhaften“ (OZ) Folk in die Welt und schafft ein musikalisches Universum, das von internationalen Musikblogs mit PJ Harvey, Nico und Joni Mitchell verglichen wurde. Ihr außergewöhnliches, „zeitloses“ (FRUK) Songwriting und ihre „überragende Stimme“ (The Modern Folk Music of America) führen sie auf Konzerte in die USA, nach Dänemark und Deutschland, in die Schweiz und die Niederlande, 2014 arbeitete sie als Auftragskomponistin an der Colgate University, NY, USA und trat im Vorprogramm von Allysen Callery und Mine auf. 2015 ist sie Teil des eklektischen Line-Ups des Fan Free Folk Festival und des Songwriter Projekts des Groninger Museum (Niederlande). Ihre Debüt EP ‚into the light that i have known‘ erschien bei dem international beachteten, deutsch-britischen Label Woodland Recordings und fand ein breites, durchweg enthusiastisches Presseecho. Bei aller Innerlichkeit jedoch „geht es Kristina Jung nicht um Weltflucht“ (African Paper), die feine Ironie ihrer Texte   und   ihre   fortwährende   Suche   nach   einer   Folkmusik   für   das   neue   Jahrtausend   beweisen,   dass Nachdenklichkeit nicht zwingend schwermütig ist, sondern aufregend und abenteuerlich sein kann.“

VORVERKAUF

Und wir begrüßen in Oberhausen Ryan Lee Crosby am 17. Oktober im AKA 103 und unsere vielgeliebten Shiny Gnomes im Februar 2016.

Desweiteren: Björn Kleinhenz mit Band, Thisell und Rivulets sind im Oktober und November auf Tour – auf unserer Facebook-Seite gibts alle Infos!

Ansonsten gibts noch zwei brilliante Konzerte im September um Oberhausen rum:

Iain Matthews: Mitbegründer von Fairport Convention, großartiger Sänger und Songwriter – am 6. September im Kulturhaus in Lüdenscheid. Auch ein Kandidat für Balkonia (er wohnt quasi ums Eck in Venlo).

Sufjan Stevens: Der wunderbare US.amerikanische Sänger und Songwriter am 19. September wieder im Colosseum in Essen – diesmal wahrscheinlich weniger opulent als vor vier Jahren – aber definitiv eine der Show des Jahres!

Advertisements